Volldampf in der Salzmühle

Wussten Sie, dass Hannover eine Wiege der Dampfkraft war? 1846 baute Georg Egestorff, der Gründer der späteren Hanomag, in Linden seine erste Lokomotive, die „Ernst August“. Die Mobilen Welten e.V. machen diesen Meilenstein der Industriegeschichte erleb- und erfahrbar. Die Ausstellung fokussiert nicht nur auf die Hanomag und deren beachtliche Lokomotiv-Produktion, sondern auch auf viele andere Bereiche der Dampftechnik. Dazu gehört das Lokomobile „Angelika“, ein Original-Dampfkessel der Dampflok Baureihe T3 sowie der "Stanley Steamer" - ein dampfbetriebenes Auto von 1919.

 

Im ersten Stock ist in dieser Saison zudem erstmalig die Dauerausstellung mit Fahrrädern, motorisierten Zweirädern, Motoren und einer Mitropa-Sammlung zu besichtigen.

 

Der Eintritt ist im Rahmen eines Besuchs des Hannoverschen Straßenbahnmuseums frei. Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertags von 11 bis 17 Uhr. (mehr)

„Göttinger Ei“: Ein Unikat kehrt zurück

 

 

 

Historiker und Technikbegeisterte haben begonnen, einen Meilenstein der Technikgeschichte wieder aufzubauen. Der 1938 gebaute „Schlör-Wagen“ galt lange als konsequenteste Umsetzung der Aerodynamik. Mehr zur Vorgeschichte erfahren Sie hier

 

Wollen Sie dabei sein und den Aufbau unterstützen? Dann bitte hier entlang.

Zum Nachlesen

 

 

 

Unsere bisherigen Ausstellungen